Klinik für Neurochirurgie als Weiterbildungsstätte

Facharztweiterbildung:

Das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede ist als Weiterbildungsstätte für das Gebiet Neurochirurgie zugelassen. Oberstarzt Dr. Gregor Anzinger ist als Direktor der Klinik zur Weiterbildung in einem Umfang von 54 Monaten ermächtigt. Bei Rotation der Weiterzubildenden in die Klinik für Neurologie der Ammerland-Klinik erhöht sich die Weiterbildungszeit auf 60 Monate.

Wichtig: Nur Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr (Sanitätsoffiziere) können in der Klinik für Neurochirurgie am Bundeswehrkrankenhaus Westerstede als Weiterbildungsassistenten tätig werden. Abhängig vom Bedarf der Bundeswehr kann eine Ärztin oder ein Arzt deutscher Staatsangehörigkeit als Soldatin bzw. Soldat auf Zeit verpflichtet werden. Zuständig für entsprechende Bewerbungen ist ausschließlich das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw, Unterabteilung III 4 – Personalführung der Offiziere im Sanitätsdienst) mit Sitz in Köln.

Auch Hospitationen von Assistenzärzten, die nicht Soldat der Bundeswehr sind, sind nicht möglich.

Studentische Ausbildung:

Seit Anfang 2015 ist das Klinikzentrum Westerstede, bestehend aus der Ammerland-Klinik und dem Bundeswehrkrankenhaus, akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover. In unserer Klinik kann in jedem Tertial ein/e Medizinstudentin/-student im Praktischen Jahr im Wahlfach Neurochirurgie ausgebildet werden.

Das Ableisten von Famulaturen für zeitgleich bis zu 3 Studentinnen und Studenten ist nach Rücksprache jederzeit möglich.

In der Regel können MPJ und Famulanten eine Unterkunft am Klinikzentrum bekommen. Je frühzeitiger Sie eine entsprechende Anfrage tätigen, desto sicherer werden wir Sie unterbringen können.