Interdisziplinäre Notaufnahme

In Kooperation mit der Ammerland Klinik betreibt die Bundeswehr im Klinikzentrum Westerstede eine Interdisziplinäre Notaufnahme (INA). Die Bundeswehr zeichnet sich für die Bereiche Unfallchirurgie, Neurochirurgie und Trauma Management alleine verantwortlich.

Im Bereich der Inneren Medizin findet eine Kooperation mit dem Partner Ammerland Klinik statt. Alle weiteren Fachbereiche des Klinikzentrums, wie Allgemeinchirurgie, Gefäßchirurgie, Urologie, Gynäkologie und Neurologie werden durch die Ammerland Klinik in der INA betrieben.

Im Schnitt werden pro Jahr 37.000 Patienten in der INA versorgt. Das Klinikzentrum ist in folgenden Bereichen der INA zertifiziert:

  • Überregionales Traumazentrum für die Versorgung von schwerstverletzten Patienten bestätigt
  • Chest Pain Unit für die Versorgung von Patienten mit dem Verdacht auf ein Herzinfarktgeschehen
  • Stroke Unit für die Versorgung von Schlaganfallpatienten

Diese Zertifizierung bestätigt die Überprüfung der vorhandenen Leistungsfähigkeit in den genannten speziellen Bereichen und zeichnet den hohen medizinischen Standard der Versorgung aus.

Die INA befindet sich im Erdgeschoss des Klinikzentrums und ist Tag und Nacht die zentrale Anlaufstelle für alle Notfallpatienten, egal ob der Patient zu Fuß oder mit dem Rettungsdienst im Klinikzentrum eintrifft. Der Weg zur INA ist leicht erkennbar vom Haupteingang mit rot beleuchteten Schildern ausgewiesen.

Jeder Patient wird entsprechend der Beschwerden unverzüglich einer Dringlichkeitsstufe zugeordnet und schnellstmöglich zur Behandlung durch die zuständigen Ärzte zugeführt. Hierbei ist die Absicht schwerwiegende und lebensgefährliche Erkrankungen umgehend zu erkennen und der notwendigen speziellen Behandlung umgehend zuzuführen.

Der INA zugehörig ist eine Aufnahmestation mit 22 Betten, die für Patienten benötigt wird, die weitere Untersuchungen oder Therapien benötigen. In dem Bereich der INA arbeiten täglich erfahrene Ärzte, Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungsassistenten und medizinische Fachangestellte der Bundeswehr als auch der Ammerland Klinik zusammen.

Die administrative ärztliche Leitung liegt bei Oberfeldarzt Dr. med. Lutz Bernsen von Seiten der Bundeswehr und bei Dr. med. Matthias Haut von Seiten der Ammerland Klinik. Die pflegerische Leitung liegt bei Hauptfeldwebel Stephanie Tapper (Bundeswehrkrankenhaus) und Peter Frickhöffer (Ammerland Klinik).