Leistungsspektrum

Unsere Leistungen

 

Unfallchirurgie

In Kooperation mit der Ammerland-Klinik sind wir als überregionales Traumazentrum (DGU) zertifiziert, welches fest in die bodengebundene und die Luftrettung integriert ist. Zur ständigen Evaluation und zur Sicherung eines hoch-modernen Standards beteiligt sich unsere Klinik am Traumaregister der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie.

 Für die unfallchirurgische Schwerpunktversorgung sind alle personellen, instrumentellen und operationstechnischen Möglichkeiten vorhanden, um Patienten umfassend zu versorgen und zu rehabilitieren. Dabei werden modernste, intramedulläre oder winkelstabile Implantate verwendet, um unseren Patienten eine frühzeitige Mobilisation ohne lange Ruhigstellungszeiten zu ermöglichen.

 Nach unserem heutigen Verständnis beginnt moderne Unfallchirurgie an der Unfallstelle und endet mit der Wiedereingliederung des Patienten in Beruf und Familie. Unsere Klinik ist am Verletzungsartenverfahren der gewerblichen Berufsgenossenschaften (DGUV) beteiligt. Angeschlossen ist eine Durchgangsarzt-Ambulanz für die besondere Heilbehandlung von Arbeits-, Schul- oder Wegeunfällen.

Behandlungsspektrum:

  • frische Unfallverletzungen des gesamten Skelettsystems
  • Korrektureingriffe bei schlecht stehenden Frakturen (2 - 4 Wochen nach Unfall)
  • Operationen bei schlecht oder nicht heilenden Knochenbrüchen (Pseudarthrosen)
  • Operative Korrektur von fehlverheilten Frakturen
  • Eingriffe an den Sprunggelenken und dem Fußskelett nach unfallbedingten Schäden
  • Komplexe Behandlung bei Osteomyelitis und chronischen Weichteilinfekten

Sporttraumatologie und arthroskopische Chirurgie

  • Knorpelverpflanzungen
  • Knorpelknochenverpflanzungen
  • Sonstige Operationen am Knorpel
  • Operationen bei vorderem Kreuzbandriss, inklusive erhaltender Kreuzbandchirurgie (Ligamys)
  • Operationen zum Meniskuserhalt
  • Osteochondrosis dissecans
  • Chronische Bandinstabilitäten am oberen Sprunggelenk
  • Schulterluxationen
  • Schultersteife
  • Arthroskopische Kapselspaltungen
  • Sehnenrisse an der Schulter (verschiedene arthroskopische und offene Verfahren mit Sehnenrekonstruktion)
  • Schultereckgelenk, Verletzungen und Spätschäden
  • Ellenbogengelenk, arthroskopische Verfahren bei Ellenbogensteife, freien Gelenkkörpern, beginnender Arthrose
  • Achillessehnenschäden, Naht und gipsfreie Nachbehandlung bei frischen Rissen. Sehnenrekonstruktion bei Spätschäden (chronische Insuffizienz) Konservative und operative Behandlung

Unfallchirurgische Leistungen, die i.d.R. nicht von der Krankenkasse getragen werden

  • Hyaloroninjektionstherapien zur Verbesserung der Gelenkfunktion bei geschädigtem Knorpel
  • Anzüchtung von Knorpelzellen zur Knorpelverpflanzung (gelegentlich Kassenleistung auf Antrag)

Orthopädie

Wir bieten unseren Patienten ein breitgefächertes Spektrum orthopädisch-operativer Expertise. Seit 2014 sind wir zertifiziertes Endoprothesenzentrum und wenden endoprothetische Chirurgie, bzw. Gelenkersatzoperationen für Schulter, Speichenköpfchen, Hüfte und Knie – mit und ohne Zementbefestigung, sowie Spezialkostruktionen an. Auch achsenkorrigierende oder gelenkversteifende Eingriffe sowie das Spektrum der Schulter-, Sprunggelenk und Fußchirurgie stehen unseren Patienten zur Verfügung.

 

Hüftgelenk

Endoprothetischer Ersatz:

  • Hüftgelenksverschleiß (Coxarthrose)
  • Absterben des Hüftkopfes (Hüftkopfnekrose)
  • Schenkelhalsbruch, Acetabulumfraktur
  • Fehlanlage des Hüftgelenkes (Dysplasie)
  • Minimalinvasive Implantation von Hüfttotalendoprothesen

Revisionsendoprothetik:

  • Knochenbrüche bei einliegender Prothese (periprothetische Fraktur)
  • Endoprothetische Versorgung nach fehlgeschlagener Osteosynthese · Hüftgelenksprothesenlockerung
  • Oberschenkelknochenersatz nach mehrfach fehlgeschlagenen Endoprothesen
  • Entzündliche (septische) Hüftprothesenlockerung mit mehrzeitigem Wechsel der Prothese

 

Schultergelenk

  • Operationen bei Schultergelenkverschleiß (Omarthrose)
  • Primärer endoprothetischer Ersatz bei Trümmerfrakturen

 

(Vor-)Fuß-Deformitäten

  • Operationen bei Fehlstellungen der Großzehe (Hallux valgus)
  • Operationen bei Hammer- und Krallenzehen
  • Operationen bei Fußdeformitäten

 

Arthrosen des Fußes und der Sprunggelenke

  • Operationen bei Großzehen-Grundgelenksarthrose (Hallux rigidus)
  • Operationen bei Arthrose der Zehen- und Fußwurzelgelenke
  • Operationen bei Arthrose des oberen bzw. unteren Sprunggelenkes einschließlich Gelenkversteifung

 

Nerven-Kompressionssyndrome, Sehnenprobleme

  • Operationen bei Fersensporn (Plantarfasziitis)
  • Operationen bei Haglundferse

 

Sonstiges

  • Operationen bei Schwielenproblemen, Warzen und Schleimbeutelentzündungen

 

 

Kinderorthopädie

Im Rahmen eines ganzheitlichen orthopädischen Therapiekonzepts bieten wir ebenfalls ein kinderorthopädisches Behandlungsangebot.

Kindliche Probleme des Haltungs- und Bewegungsapparates sollten früh therapiert werden, um im Erwachsenenalter eine Invalidität zu vermeiden. Schon bei Säuglingen kann durch eine schmerzfreie Ultraschalluntersuchung eine Reifungsstörung der Hüfte erkannt und durch eine Abspreizbehandlung erfolgreich behandelt werden. Schwere Formen der Hüftgelenksmissbildung, Hüftkopfdurchblutungsstörung oder Hüftkopfabrutsch benötigen korrigierende Operationen am Becken und Oberschenkel. Zu unserem Behandlungsspektrum der Orthopädie gehören auch angeborene Fußfehlstellungen, z.B. Sichelfuß, Klumpfuß oder Spitzfuß. Für diese Erkrankungen halten wir konservative und operative Verfahren vor, z.B. die Klumpfußkorrektur nach Ponseti. Bei Patienten mit spastischen Veränderungen am Bewegungsapparat und Beinlängendifferenzen wird mit den Eltern ein langfristiger Behandlungsplan erarbeitet.

 

 

Plastische, Rekonstruktive und Handchirurgie

Ein weiterer wichtiger Bestandteil unserer Abteilung ist die Wiederherstellung von äußerem Erscheinungsbild und/oder bestimmter Funktionen nach Verletzung und Erkrankung (in der Regel Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung) durch plastische und rekonstruktive Operationen.

  • Funktionsverbessernde Eingriffe an Blutgefäßen, Nerven und Sehnen nach Unfallverletzungen oder Tumoroperationen (Nerven- u. Blutgefäßersatz durch Transplantation, Wiedererlangung von Beweglichkeit durch Sehnenumlagerungen, motorische Ersatzoperationen)
  • Rekonstruktion von Weichgewebsdefekten nach Trauma, Infektion oder onkologischen Eingriffen (inkl. aller mikrochirurgischen Verfahren)
  • Plastisch-chirurgische Therapie von Infektionen der Weichgewebe und Knochen z. B. Nekrotisierende Fasciitis, Osteomyelitis, Akne inversa, Hidradenitis suppurativa
  • Behandlung von Wundheilungsstörungen · Rekonstruktionen bei Nervenschäden (Facialisparese, Plexusparese, Peronaeusparese); motorische Ersatzoperationen an oberer und unterer Extremität
  • Korrekturen an Stümpfen nach Amputation; modifizierte Amputationstechniken für möglichst großen Längenerhalt
  • Narbenkorrekturen nach Unfall (inkl. Verbrennungen), Tumorerkrankungen und anderen operativen Eingriffen (inkl. innovative Hautersatzverfahren)
  • Plastische Operationen bei diabetischem Fußsyndrom und Durchliegegeschwür / Dekubitus
  • Angeborene Anomalien und Deformitäten der Extremitäten

Durch eine eigenständige fachärztliche handchirurgische Rufbereitschaft kann Soldaten und Zivilpatienten neben der täglichen Regelversorgung innerhalb der Dienstzeit jederzeit eine qualifizierte handchirurgisch-rekonstruktive Versorgung rund um die Uhr geboten werden.

Insgesamt werden Patienten eines großen Einzugsgebietes versorgt. Für den Bereich der Bundeswehr ist das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede eines der handchirurgischen Referenzzentren im norddeutschen Raum mit modernsten operativen Methoden der minimal-invasiven Chirurgie (MIC). Seit 2014 ist die Klinik als European Hand Trauma Center (F.E.S.S.H.) zertifiziert.

 

Rekonstruktion verletzter Gewebestrukturen

  • Mikrochirurgische Nerven- und Gefäßnaht
  • Sehnennaht
  • Frakturversorgung

 

Rekonstruktion fehlgeleiteter Funktionen

  • Operative Stellungskorrektur der Speiche
  • Zweizeitige Beugesehnen-Rekonstruktion
  • Sekundäre mikrochirurgische Nervenrekonstruktion mit Nerventransplantation

 

Entlastung bedrängter Nerven

  • Karpaltunnel-Syndrom am Handgelenk
  • Minimalinvasive Behandlung des Sulcus-ulnaris-Syndroms des Ellennerven am Ellenbogen
  • Tarsaltunnelsyndrom
  • Mortonsche Neuralgie

 

Eigenständige Handerkrankungen

  • Erkrankungen der Sehnen und Sehnenscheiden
  • Ganglion
  • "Dupuytren´sche Kontraktur" (Einkrümmung der Finger)
  • Schnellender Finger

 

Handgelenk- und Fingergelenkarthrosen

  • Arthrodesen (Versteifungen)
  • Endoprothetik (Gelenkersatz)
  • Rhizarthrose

 

Operative Schmerzbehandlung

  • Denervierung nach Wilhelm

Korrektur von kindlichen Fehlbildungen

  • Doppeldaumen
  • Syndaktylien