Gynäkologie

Mit derzeit nahezu 20.000 Soldatinnen und einer Zielstärke von 15% Frauenanteil in der Truppe kann und wird es nicht unser Anspruch sein, mit der Fachuntersuchungsstelle 20 (FU 20) des Bundeswehrkrankenhauses Westerstede die gynäkologische Behandlung aller weiblichen Soldaten zu übernehmen. Somit ist und bleibt der niedergelassene Gynäkologe der erste Ansprechpartner der Soldatin, v.a. in Bezug auf die jährliche Krebsvorsorge.

Es sei jedoch ausdrücklich erwähnt, dass es trotzdem möglich und auch erwünscht ist, Soldatinnen mit akuter Erkrankung während der Sprechstunde oder auch außerhalb der Sprechzeiten über die Notaufnahme vorzustellen. Jedoch ist selbstverständlich abzuwägen, ob eine Anreise im individuellen Fall zumutbar ist.

Egal, ob die Soldatin mit einem akuten Problem oder zur Begutachtung vorgestellt wird, wichtig sind in jedem Fall eine Truppenarztüberweisung, die Vorbefunde des Gynäkologen und/oder Befunde zum vorliegendem Krankheitsfall.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!