Informationen von A - Z

A

Alkohol

Der Genuss von Alkohol beeinträchtigt erheblich Ihre Gesundheit. Daher ist Alkoholgenuss in unserem Krankenhaus generell untersagt.

stationäre Aufnahme

Nehmen Sie ins Krankenhaus nur das Notwendigste mit, da der Platz sehr beschränkt ist. Toilettenartikel, Unterwäsche, Hausschuhe, Schlafanzug und Bademantel sowie Hand- und Badetuch sollten Sie nicht zu Hause vergessen. Wertsachen oder größere Geldbeträge sollten Sie hingegen besser zu Hause lassen.
Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen...

Ausgang

Bitte berücksichtigen Sie, dass Ihr Aufenthalt und Ihr Verweilen im Krankenhaus für Ihre Genesung und den Erfolg der Behandlung unerlässlich ist. Ausgang ist daher leider prinzipiell nicht möglich.
Im besonderen Einzelfall, beispielsweise bei speziellen Therapien, kann es allerdings notwendig werden, das Krankenhaus kurzzeitig zu verlassen. Sprechen Sie darüber mit Ihrem behandelnden Arzt.

B

Bargeld / Bankautomat

Während Ihres Aufenthaltes im Krankenhaus sollten Sie nur soviel Bargeld mitführen, wie Sie benötigen. Falls Sie doch mehr Bargeld benötigen, können Sie mit Ihrer EC-Karte am Bankautomaten im Eingangsbereich Geld abheben. Der Automat wird von der VR-Bank bereitgestellt. Eine Gebührenübersicht ist am Automaten angebracht.

Begleitperson

Wenn es aus besonderen Gründen notwendig ist oder bei Nachfrage und ausreichend freier Kapazität, kann eine Begleitperson eines Patienten mit aufgenommen werden. Allerdings entstehen dadurch weitere Kosten für Unterkunft und für Verpflegung. Diese Kosten müssen Sie in der Regel selbst tragen. Sprechen Sie daher hinsichtlich einer möglichen Kostenübernahme bitte vorher mit Ihrer Krankenversicherung.

Besuchszeiten

Sie können täglich Besuch empfangen. Grundsätzlich gibt es keine festen Besuchszeiten. In bestimmten Fällen sind natürlich Ausnahmen möglich. Darüber entscheidet Ihr Stationsarzt.
Für die Intensivpflegestationen wurden Sonderregelungen getroffen. Das Pflegefachpersonal gibt Ihnen dazu gerne Auskunft.

Bibliothek

Das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede und die Ammerland-Klinik verfügen jeweils über eine Patientenbibliothek. Beide können von unseren Patienten zu den angegebenen Öffnungszeiten genutzt werden. Zusätzlich befindet sich unser Bücherwagen zur mobilen Ausleihe dienstags auf den Stationen E 16 und A 30, sowie donnerstags auf den Stationen E 26 und E 36.
Die Patientenbibliothek des Bundeswehrkrankenhauses befindet sich im Gebäude E, 1 Etage, Raumnummer V012.

C

Cafeteria

Eine kleine Cafeteria befindet sich im Erdgeschoss direkt am Eingang des Klinikzentrums. Hier erhalten Sie warme und kalte Getränke, kleine Gerichte, Snacks und Gebäck. Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie sich an den aufgestellten Warenautomaten bedienen. Die Cafeteria steht Patienten, Besuchern und Mitarbeitern offen.
Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten.

E

Essen

Für Ihr leibliches Wohl sorgt unser Küchenmeister mit seinem Team. Sie erhalten drei Mahlzeiten, teilweise mit Wahlmöglichkeit. Das Pflegepersonal nimmt Ihre Wünsche hinsichtlich der Zusammenstellung von Morgen, Mittag- und Abendkost gerne entgegen.
Snacks können Sie auch in der Cafeteria erwerben.

F

Fensehen

Ihr Krankenzimmer ist mit einem Fernsehgerät ausgestattet. Sie können das Fernsehprogramm kostenlos nutzen. Bitte entnehmen Sie die Einzelheiten dazu der im Zimmer ausliegenden Bedienungsanleitung.

G

Geld

Während Ihres Aufenthaltes im Krankenhaus sollten Sie nur soviel Bargeld mitführen, wie Sie benötigen. Falls Sie doch mehr Bargeld benötigen, können Sie mit Ihrer EC-Karte am Bankautomaten im Eingangsbereich Geld abheben. Der Automat wird von der VR-Bank bereitgestellt. Eine Gebührenübersicht ist am Automaten angebracht.

H

Hausordnung

Bei der stationären Aufnahme wird Ihnen die Hausordung für unser Bundeswehrkrankenhaus ausgehändigt. Bitte lesen Sie diese in einer ruhigen Minute aufmerksam durch. Sie enthält Regelungen für Ihre Gesundheit und für das Zusammenleben von kranken Menschen auf relativ engem Raum. Bitte halten Sie diese Hausordnung ein. Für Soldaten gilt die Hausordnung als Befehl.

Hygiene

Zur Sicherstellung der Hygiene in Krankenhäusern wird auch in unserem Haus das Thema Krankenhaushygiene sehr ernst genommen.

Gemäß der Richtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention des Robert-Koch-Instituts (RKI) ist auch in unserem Haus der Bereich Krankenhaushygiene eingerichtet. Verantwortlich dafür ist die Chefärztin. Da sie die damit verbundenen Aufgaben nicht allein bewältigen kann, sind ihr als Berater ein Krankenhaushygieniker, die Hygienefachkraft und mehrere Hygienebeauftragte Ärzte beigestellt. Zusätzlich wurden Hygienebeauftragte für die Pflege und Funktionsbereiche ausgebildet, die in den einzelnen Bereichen als Multiplikatoren dienen.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen...

I

Internet

Sie haben die Möglichkeit auf Ihren Stationen eine Internetverbindung über W-LAN aufzubauen. Hierfür benötigen Sie ein Passwort, welches Ihnen über die EDV-Abteilung der Ammerland-Klinik auf Wunsch zugestellt wird. Dieses ist in der Regel für eine Woche geschaltet, kann aber beliebig verlängert werden. Die Nutzung des W-LAN ist kostenlos. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Pfegepersonal auf den Stationen.

M

Mahlzeiten

Für Ihr leibliches Wohl sorgt unser Küchenmeister mit seinem Team. Sie erhalten drei Mahlzeiten, teilweise mit Wahlmöglichkeit. Das Pflegepersonal nimmt Ihre Wünsche hinsichtlich der Zusammenstellung von Morgen, Mittag- und Abendkost gerne entgegen.

Medikamente

Ihr behandelnder Arzt wird Ihnen sicherlich Arzneimittel verordnen. Diese werden Ihnen vom Pflegepersonal gereicht. Bitte nehmen Sie die Medikamente wie angeordnet, in der richtigen Menge und zur richtigen Zeit ein. Sollten Sie die Einnahme einmal vergessen haben oder vielleicht einmal versehentlich mehr als verordnet eingenommen haben, informieren Sie bitte umgehend Ihren behandelnden Arzt oder die zuständige Pflegekraft.
Sollten Ihnen aus der Zeit vor dem stationären Aufenthalt Medikamente verordnet worden sein, informieren Sie bitte Ihren behandelnden Arzt darüber. Bringen Sie am besten die Verpackung bzw. Medikamente mit, damit Ihr Arzt Namen, Wirkstoffe und Dosierung erfährt.
Keinesfalls dürfen Sie selbständig Medikamente einnehmen. Sie stören damit nicht nur die laufende Behandlung sondern können sich damit sogar selbst erheblich gefährden.

N

Nikotin

Rauchen beeinträchtigt erheblich Ihre Gesundheit. Daher ist das Rauchen in unserem Krankenhaus generell untersagt. Unser Krankenhaus ist ein Nichtraucher-Krankenhaus. Eine Raucherzone befindet sich lediglich neben dem Haupteingang sowie am Übergang zum Verwaltungsgebäude der Ammerland-Klinik.

P

Parkanlage

Auf dem Krankenhausgelände können Sie gerne die Fußgängerwege für einen kleinen Spaziergang nutzen, es sei denn Ihr Arzt hat Ihnen den Aufenthalt im Freien untersagt.

Parkplatz

Bitte beachten Sie, dass für unser Krankenhaus nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen. Für Besucher steht eine begrenzte Anzahl kostenfreier Parkplätze im Besucherparkhaus zur Verfügung.
Bei Befahren des Geländes gilt die Straßenverkehrsordnung. Bitte beachten Sie, dass es zu vermehrtem Verkehr von Rettungsfahrzeugen kommen kann. Für abgestellte Kraftfahrzeuge auf dem Gelände übernimmt das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede keine Haftung.

Pflegedienst

Pflege bedeutet für uns, Menschen dabei zu unterstützen, ihre größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten oder möglichst vollständig wiederzuerlangen. Dabei stehen unsere Patienten mit ihren individuellen Bedürfnissen und Gewohnheiten im Zentrum all unserer Bemühungen. Wir sehen sie nicht nur als Kranke sondern auch als Gäste. Diese Grundgedanken leiten die Mitarbeiter unseres Pflegedienstes.
Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen...

Post

Ihre private Post wird Ihnen vom Pflegepersonal nach Eintreffen gebracht. Wenn Sie Post versenden möchten, finden Sie einen Briefkasten in der Eingangshalle. Er wird an Arbeitstagen einmal täglich geleert.

R

Öffnet internen Link im aktuellen FensterRadiologie

Einfache Röntgenaufnahmen werden ohne Termin gemacht. Für spezielle Durchleuchtungsuntersuchungen  Computertomographie, Kernspintomographie, Angiographie und Mammographie ist ein Termin erforderlich.Bei vielen Untersuchungen ist es notwendig, dass vorhandener Schmuck abgelegt wird. Lassen Sie diesen am besten bereits zu Hause, so können hier weder Verzögerungen auftreten noch der Schmuck gar verloren gehen. 
Leider lassen sich in einem Krankenhaus Notfälle nicht vermeiden, so dass eventuell zusätzliche Wartezeiten entstehen können, auch wenn für eine Untersuchung ein Termin vergeben wurde.
Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Rauchen

Rauchen beeinträchtigt erheblich Ihre Gesundheit. Daher ist das Rauchen in unserem Krankenhaus generell untersagt. Unser Krankenhaus ist ein Nichtraucher-Krankenhaus. Eine Raucherzone befindet sich lediglich neben dem Haupteingang sowie am Übergang zum Verwaltungsgebäude der Ammerland-Klinik.

Rundfunk

Das Bediengerät zur Rufanlage gibt Ihnen die Möglichkeit, zwei fest eingestellte Rundfunksender anzuhören. Tragbare Radio- oder Musikgeräte dürfen auf den Fluren und auf dem Krankenhausgelände nicht benutzt werden.

Ruhezeiten

Von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr ist Nachtruhe und zwischen 12.30 Uhr und 14.00 Uhr ist Mittagsruhezeit. Halten Sie diese Zeiten bitte ein. Bitte vermeiden Sie in diesen Zeiträumen auch alle Betätigungen, die Sie selbst anstrengen und die andere Menschen und Mitpatienten stören könnten.

S

Schmerz

Sie sind auf der Suche nach Beratung, Diagnostik und Therapie chronischer Schmerzprobleme. Da finden Sie in unserer Schmerzambulanz genau die richtigen Ansprechpartner.

Öffnet internen Link in neuem Fensterweiterlesen...

T

Taxi

Am Haupteingang des Klinikzentrums sind Taxi-Plätze eingerichtet. Gerne vermitteln Ihnen die Mitarbeiter am Info-Punkt auch ein Taxi zum Eingang des Bundeswehrkrankenhauses.

Telefon

Sie finden an Ihrem Bett im Krankenzimmer ein Telefon, dass Sie nach Anmeldung an der Patienteninformation im Haupteingang des Klinikzentrums benutzen können. Hierzu müssen Sie dem Krankenhaus eine Einzugsermächtigung erteilen. Die notwendigen Unterlagen finden Sie in Ihren Aufnahmeunterlagen. Nach Erteilung der Einzugsermächtigung wird das Telefon für Sie frei geschaltet. Bei Entlassung aus unserem Krankenhaus melden Sie bitte Ihr Telefon wieder an der Patienteninformation ab.
Mobiltelefone sind im gesamten Krankenhaus nicht gestattet. Wir wollen vermeiden, dass durch diese Geräte Störungen an elektronischen Medizingeräten entstehen. Bitte schalten Sie diese Geräte daher bei Betreten unseres Hauses ab.
Hinweis für Soldaten: Telefongespräche über Dienstleitungen sind grundsätzlich nicht möglich.

TV

Ihr Krankenzimmer ist mit einem Fernsehgerät ausgestattet. Sie können das Fernsehprogramm kostenlos nutzen. Bitte entnehmen Sie die Einzelheiten dazu der im Zimmer ausliegenden Bedienungsanleitung.

W

Wahlleistungen

Sie können Wahlleistungen über die allgemeinen Krankenhausleistungen hinaus in Anspruch nehmen. Es handelt sich um ärztliche Leistungen, die von den leitenden Ärzten des Krankenhauses (bei Verhinderung durch deren Vertretungen) und allen sonstigen, zur Behandlung hinzugezogenen persönlich abrechnungsbefugten Ärzten erbracht werden.
Soweit Kapazitäten vorhanden sind, kann auch die Unterbringung in einem Einzelzimmer beansprucht werden. Auch eine Begleitperson mit oder ohne Verpflegung kann, soweit das möglich ist, untergebracht werden.
Jede einzelne dieser Wahlleistungen muss zwischen Ihnen oder Ihren Angehörigen und der Krankenhausverwaltung schriftlich vereinbart werden. Je nach Art Ihres Versicherungsverhältnisses übernimmt die Krankenkasse die Kosten bzw. einen Teil davon oder Sie müssen die Kosten selbst tragen.

Z

Zimmer

Ihr Patientenzimmer ist auf die Belegung mit zwei Patienten ausgelegt. In besonderen Fällen kann es vorkommen, dass auch eine Belegung mit drei Patienten nötig wird.
Alle Zimmer verfügen über eine eigene Nasszelle, Einbauschränke, Telefon am Krankenbett und ein Fernsehgerät. Über das Handgerät der Patientenrufanlage können Sie auch Radioprogramme hören. Zur Bedienung gibt Ihnen das Pflegepersonal gerne Auskunft.