Controlling und Qualitätsmanagement

Controlling und Qualitätsmanagement ist im Bundeswehrkrankenhaus Westerstede Führungsaufgabe. Die Stabsstelle Controlling und Qualitätsmanagement ist direkt dem Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses Westerstede zugeordnet. Die Hauptaufgaben der Abteilung Controlling und Qualitätsmanagement sind neben der Durchführung eines medizinischen und betriebswirtschaftlichen Controllings die Sicherstellung und Fortführung des gelebten Qualitätsmanagements auf allen Ebenen und in allen Bereichen.

Im Mittelpunkt des Medizin- und betriebswirtswirtschaftlichen Controllings steht die medizinische und betriebswirtschaftliche Analyse aller stationären und ambulanten sowie sonstigen diagnostischen und therapeutischen Leistungen. Dabei finden sowohl strategische als auch operative Instrumente des Controllings Anwendung.    

Zertifiziert

Die KTQ-Zertifizierung ist ein Verfahren zur wissenschaftlich fundierten Analyse und Bewertung des Qualitätsmanagements eines gesamten Krankenhauses.

Das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede wurde im Jahr 2009 erstmals mit dem KTQ-Zertifikat ausgezeichnet. Mit der erfolgreichen Rezertifizierung im April 2012, zeigte das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede sowohl die Kontinuität der Qualitätsarbeit als auch die damit einhergehende Verbesserung zur Erstzertifizierung.

Das KTQ-Verfahren wird seit 2002 zur Bewertung des Qualitätsmanagements in Krankenhäusern eingesetzt und ist ein weit verbreitetes Zertifizierungsverfahren. Da der Zertifizierung nach KTQ die Idee der kontinuierlichen Verbesserung sowie der Optimierung von Prozessen innerhalb der Patientenversorgung zu Grunde liegt, wird das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede 2015 erneut rezertifiziert.

Im Rahmen dieser Rezertifizierung werden sechs Kategorien geprüft, anhand derer Aussagen über die Qualität der medizinischen Versorgung getroffen werden sollen:

  • Patientenorientierung
  • Mitarbeiterorientierung
  • Sicherheit im Krankenhaus
  • Informationswesen
  • Krankenhausführung
  • Qualitätsmanagement