Besuch der Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages beim Bundeswehrkrankenhaus Westerstede

Als „Anwältin der Soldaten“ ist es die Kernaufgabe der Wehrbeauftragten, Frau Dr. Eva Högl, die Grundrechte der Soldatinnen und Soldaten zu schützen sowie sich deren dienstlichen Belangen anzunehmen. Um dieser Aufgabe nachzukommen, besucht Frau Dr. Högl regelmäßig Dienststellen der Bundeswehr. Am 30. März 2022 besuchte sie im Rahmen eines Truppenbesuchs das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede. Da aber Frau Dr. Högl hier in der Region aufgewachsen ist, war es ihr auch eine Herzensangelegenheit, das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede als einzige Dienststelle im Ammerland zu besuchen.

Nach dem die Wehrbeauftragte durch den Kommandeur und Ärztlichen Direktor, Herrn Oberstarzt Dr. Grüne, bei einem ersten Gespräch willkommen geheißen wurde, erlangte sie im Rahmen eines Lagevortrags zur Unterrichtung einen Überblick über die Dienststelle sowie der zivil-militärischen Kooperation mit der Ammerland-Klinik. Ebenso waren hierbei die besonderen Herausforderungen für das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede durch die Corona-Krise und den Ukraine-Krieg ein wesentliches Thema. Da es Frau Dr. Högl aber auch wichtig war, sich mit dem Personal auszutauschen, folgten noch drei Gesprächsrunden mit Pflegekräften, Ärzten und dem Stab des Hauses. Es folgte ein Rundgang durch das Bundeswehrkrankenhaus, wobei noch so manche intensiven Gespräche mit Pflegekräften und Ärzten geführt werden konnten.

Abschließend dankte der Kommandeur und Ärztliche Direktor, der Wehrbeauftragten für ihren Besuch und für die intensiven Gespräche.