Krankenhaushygiene im Bundeswehrkrankenhaus Westerstede zum dritten Mal mit dem Euregio Qualitäts- und Transparenzsiegel ausgezeichnet

Das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede erhielt am 11. Oktober das Qualitäts- und Transparenzsiegel des EurHealth-1Health-Netzwerks der Stufe 3 für vorbildliche Umsetzung von Hygienestandards mit dem Ziel, multiresistente Erreger einzudämmen.

EurHealth-1Health ist ein durch die EU und INTERREG finanziertes, grenzüberschreitendes Netzwerk von Gesundheitseinrichtungen, Universitäten und dem Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) in der deutsch-niederländischen Grenzregion. Das Netzwerk ist seit 2016 aktiv und schließt direkt an das erfolgreich abgeschlossene INTERREG-Projekt EurSafety Health-net an. Im Fokus steht die Bewältigung zentraler Herausforderungen der Gesundheitsversorgung: die Bekämpfung von Infektionen, die durch besonders resistente Mikroorganismen verursacht werden sowie die Vermeidung von Antibiotikaresistenzen bei Menschen und Tieren und damit verbundenen Risiken für Patientinnen Patienten sowie die öffentliche Gesundheit.

„Patientinnen und Patienten vor multiresistenten Keimen und Infektionskrankheiten zu schützen ist eine aufwändige Aufgabe, die einzelne Institutionen vor sehr große Herausforderungen stellt. Hier setzen die Siegel und das vielfältige Netzwerk des EurHealth-1Health-Projektes an: Sie bündeln die Expertise unterschiedlicher medizinischer Einrichtungen und des Öffentlichen Gesundheitsdiensts, wodurch zielgerichtete Qualitätsstandards vor Ort etabliert werden können“, erläutert Dr. Matthias Pulz, Präsident des niedersächsischen Landesgesundheitsamts, die Ziele des Projekts. Teilnehmende Institutionen müssen, abgestimmt auf die jeweilige medizinische Ausrichtung, bestimmte Vorgaben erfüllen, um Qualitätspunkte und somit die Hygienesiegel des EurHealth-Netzwerks zu erhalten. Schwerpunkte der Qualitätssiegel sind seit 2018 die Bekämpfung multiresistenter Erreger (MRE) und die Mitgestaltung regionaler und überregionaler MRE-Netzwerke. Zentral ist für die teilnehmenden Institutionen darüber hinaus, den Einsatz von Antibiotika zu optimieren.

Das Team der Krankenhaushygiene des Bundeswehrkrankenhauses Westerstede freut sich über die wiederholte Anerkennung der geleisteten Arbeit in den letzten Jahren. „Ich bin sehr stolz auf mein Team – höchste Qualitätsstandards bei der Hygiene sind für den nachhaltigen Behandlungserfolg unabdingbar. Daher freuen wir uns sehr, dass es wieder gelungen ist, die Auszeichnung zu verstetigen und auf eine neue Stufe zu heben.“, sagte Oberfeldarzt David Weißflog, der Klinische Direktor der Abteilung Krankenhaushygiene. Er dankte auch den vielen Hygienebeauftragten auf den Stationen und in den Abteilungen, sowie dem gesamten ärztlichen und pflegerischen Team, deren vorbildliches Verhalten sich in diesem Siegel widerspiegelt.