Übergabe Drittes Zertifikat zum "audit berufundfamilie"

Das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede erhielt am 10. Dezember 2020 zum dritten Mal in Folge das Zertifikat zum "audit berufundfamilie". Am 22. Juni 2021 fand die offizielle Übergabe mit dem Kommandeur und Ärztlichen Direktor Oberstarzt Dr. Grüne, der zivilen Gleichstellungsbeauftragten, Frau Breier, sowie der militärischen Gleichstellungsbeauftragten Frau Hauptfeldwebel Reske-Schubert des Bundeswehrkrankenhauses Westerstede statt.

Re-Auditierung Konsolidierung (Z3) Das Zertifikat wird vom Kuratorium der berufundfamilie Service GmbH als Qualitätssiegel für eine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik vergeben. Erstmals erhielt das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede im Jahr 2014 die Auszeichnung.

Voraussetzung für die aktuelle Zertifizierung ist das erfolgreiche Durchlaufen des Re-Auditierungsprozesses, in dem der Durchdringungsgrad der bereits umgesetzten vorhandenen familien- und lebensphasenbewussten/ familiengerechten Maßnahmen in den Blick genommen wurden. Mittels Reviews konnten der Rahmen und die Kultur der Vereinbarkeitspolitik überprüft, die Ergebnisse der Krankenhausleitung gespiegelt und in den Bereichen, in denen es Handlungsbedarf gab, durch eine gezielte Vertiefung konkrete Lösungen erarbeitet werden.

Im Rahmen der Re-Auditierung wurden nicht nur strategische Ziele, sondern auch konkrete Maßnahmen definiert, die in einer Zielvereinbarung festgehalten sind. Diese gilt es nun während der dreijährigen Zertifikatslaufzeit bedarfsgerecht zu realisieren. Die praktische Umsetzung wird von der berufundfamilie Service GmbH jährlich überprüft. Zu den bereits vorhandenen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben gehören im Bundeswehrkrankenhaus Westerstede zum Beispiel: die Sonderdienstvereinbarungen, Optimierung familienbewusster Arbeitszeitmodelle, Evaluierungen zum Homeoffice/ mobilen Arbeiten, ausreichende Kommunikation über vorhandene IT-Mittel, Sensibilisierung der Führungskräfte für die Umsetzungen der Maßnahmen sowie die Planung einer Kooperationskita. Gearbeitet wird jetzt an der weiteren Verankerung des Themas „Beruf und Familie“ in der Arbeitsorganisation und in der Führung.