Verabschiedung von Herrn Oberfeldarzt Dr. Ebert

Der Kommandeur Bundeswehrkrankenhaus Westerstede, Herr Oberstarzt Dr. Grüne überreicht Herrn Oberfeldarzt Dr. Ebert die Dankurkunde der Bundesrepublik Deutschland für die geleisteten treuen Dienste.

Oberfeldarzt Dr. med. Klaus-Peter Ebert wurde am 31. Juli 2019 im Rahmen einer kleinen Zeremonie durch den Kommandeur des Bundeswehrkrankenhauses Westerstede, Herrn Oberstarzt Dr. med. Matthias Grüne, in den Ruhestand verabschiedet. Der Kommandeur überreichte Herrn Dr. Ebert dabei die Dankurkunde der Bundesrepublik Deutschland für die geleisteten treuen Dienste.

Dr. Ebert kann auf 39 Dienstjahre im Sanitätsdienst der Bundeswehr zurückblicken. Er hatte sein Medizinstudium bereits vor seiner Dienstzeit absolviert und trat somit als fertig ausgebildeter Arzt in die Streitkräfte ein. Nach dem Studium befasste er sich mehrere Jahre mit den Grundlagenfächern Innere Medizin und Pathologie. Die Weiterbildung erfolgte dann größtenteils innerhalb der Bundeswehr zum Facharzt für Anästhesie mit der Zusatzqualifikation als Intensiv- und Rettungsmediziner. Auf diese breit aufgestellte Ausbildung und Erfahrung konnte er im Rahmen seines Dienstes in der Bundeswehr zurückgreifen und diese in seinen zahlreichen Auslandseinsätzen anwenden. So gehörte er auch zu den ersten Soldaten der Bundeswehr, die im Rahmen des humanitären Einsatzes nach der Tsunami-Katastrophe Ende des Jahres 2004 in Indonesien vor Ort helfen konnten.

Darüber hinaus war Herr Dr. Ebert in verschiedenen Bundeswehrkrankenhäusern klinisch tätig. Seine spätere Ausbildung zum Krankenhaushygieniker führte ihn dann schließlich nach Westerstede. Hier war er bis zuletzt als Abteilungsleiter des Bereichs Krankenhaushygiene tätig. Nun freut er sich auf seinen Ruhestand und die damit verbundene Freizeit, die er vor allem für ausgedehnte Urlaubsreisen mit seiner Frau nutzen möchte.